Aus unserem Unternehmen: Personalmarketing bei IKL

Personalmarketing folgt bestimmten Erfolgsprinzipien

Laszlo Bock, der Personalverantwortliche bei Google, spricht in seinem neuen Buch über ein ganz einfaches, aber klares Prinzip im Personalmarketing: Die Leute gut aussuchen und dann die Früchte ernten. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg geht sogar noch einen Schritt weiter: Man solle nur Leute anstellen, die besser und qualifizierter seien als man selbst. Zwei Männer, zwei Ansätze, zwei erfolgreiche Unternehmen.


Nun, im Alltag beginnt das Problem oft schon damit, dass gute Mitarbeiter schlecht zu finden sind. Und genau hier setzen wir von IKL an: Wir finden dieses Personal für Sie. Was macht unser Personalmarketing dabei eigentlich so effektiv?

Es sind vor allem drei bewährte Prinzipien:

 

Prinzip 1: Personalmarketing ist ein kontinuierlicher Prozess

Wir stellen Ihnen gerne auch kurzfristig Ersatz für krankheitsbedingte Ausfälle oder Bedarfsspitzen durch neue Aufträge. Damit wir schnell reagieren können, haben wir uns einen Pool qualifizierter Kräfte aufgebaut. Darüber hinaus sind wir mit vielen Interessenten im Gespräch. Eigentlich ist ein wenig so wie im Marketing: Um ein Produkt zu verkaufen, benötigt es einen längeren Prozess.

 

Nur wenige Kunden kaufen ein Produkt sofort. Sie wollen erst mal wissen, ob sie dem Hersteller vertrauen können, ob die Qualität ihren Ansprüchen gerecht wird und ob die Preise stimmen. Das wissen wir von IKL natürlich und finden das auch ganz richtig so. Denn wir haben eine Sache verstanden: Damit sich Mitarbeiter für uns entscheiden, müssen wir im Vorfeld ihr Vertrauen gewinnen und eine dauerhafte Beziehung pflegen. Das bedeutet: Wir akquirieren Mitarbeiter nicht erst, wenn wir sie brauchen sondern schon lange vorher.

 

Prinzip 2: Geben Sie Interessenten einen Grund, Ihre Homepage zu besuchen

Was bedeutet das nun konkret? Wir finden Wege, wie aus zufälligen Besuchern unserer Homepage regelmäßige Interessenten werden. Aber das passiert nicht von selbst, sondern wir müssen ihnen etwas bieten. Wir führen zum Beispiel diesen Blog, auf dem wir regelmäßig Inhalte veröffentlichen, die für unser Fachgebiet relevant sind. Berichten Sie doch auch mal über neue Entwicklungen in Ihrer Branche oder bereichern Sie mit Lösungsansätzen zu einem in Ihrem Bereich weitverbreiteten Problem. So bleiben Sie mit Personen, die „nur mal vorbeischauen wollten” unaufdringlich in Kontakt. Sucht diese Person zu einem späteren Zeitpunkt eine Stelle, weiß sie auf jeden Fall schon, bei welcher interessanten Firma sie sich bewerben wird.

 

Prinzip 3: Positionieren Sie sich und gehen Sie in den Dialog

Das Internet macht uns alle transparenter. Nicht nur Bewerber sollten darauf achten, welche Informationen sie im Internet preisgeben, sondern auch wir Unternehmen sind in der Verantwortung, uns klar zu positionieren. überlegen Sie, was potenziellen Bewerben wichtig sein könnte und vermitteln Sie: „Bei uns bekommen Sie, was Sie suchen.” Ein Beispiel von IKL: Auf unserer Startseite steht „Die faire Art der Zeitarbeit” das ist unser Versprechen an Sie und dafür setzen wir uns ein. Wir wissen, dass unsere fairen Konditionen für die meisten Mitarbeiter ausschlaggebend sind, deshalb kommunizieren wir das auch. Gut unterstützen können Sie Ihre Botschaft durch Bilder von Ihnen/Ihren Mitarbeitern auf Ihrer Website. Interessenten sehen so, welche Gesichter hinter dem Namen Ihrer Firma stehen und können einen persönlichen Bezug aufbauen.

Auswahl mit Fingerspitzengefühl – das IKL-Matchingprinzip bringt langfristigen Erfolg

Jede Zusammenarbeit soll langfristig Früchte fragen, betonte Google-Personalchef Laszlo Bock. Und ja, dafür bedarf es wirklich einer passgenauen Auswahl. Unsere Stärke ist das einzigartige IKL-Matchingprinzip: Bei Mitarbeitern ermitteln wir die ganze Bandbreite seiner Fähigkeiten, um Ihnen genau die Unterstützung liefern zu können, die sie in diesem Moment benötigen. Andererseits ordnen wir Ihre Anforderungen allen geeigneten Berufen und Berufsgruppen zu, sodass sich das Spektrum möglicher Stelleninhaber ausweitet.

 

Möchten Sie das IKL-Matchingprinzip einmal ganz unverbindlich testen? Dann melden Sie sich gerne bei unserem Vertriebsleiter Peter Bertram, Telefon: +49 (0)841 885656-50.